Historie

AussenansichtDas markante Fachwerk-Schieferhaus ist ca. 200 Jahre alt und diente zu Zeiten des Goslarer Domes als Kurienhaus. Zuvor stand auf dieser Stelle ein anderes Haus, von dem nur noch das alte Kellergewölbe erhalten ist. Dem Kellergewölbe wird nachgesagt, dass von dort irgendwann einmal ein Geheimgang zum gegenüberliegenden Goslarer Dom führte. Nach Abriss des Domes, wegen Baufälligkeit, kaufte das Haus ein Küster und nutzte es privat.

Seit ca. 1880 befindet es sich das Haus mit der einmaligen Lage nun im Familienbesitz und wird seitdem als Pension betrieben.

Seit 1979 führt Manfred Verhoeven mit seiner Familie den Betrieb und bietet im Gästehaus neun individuelle und liebevoll ausgestattete Zimmer an. In einigen Zimmern wurde das Fachwerk freigelegt und restauriert, in anderen Zimmern wiederum finden sich antike Möbel der Inhaberfamilie.